Hilfsnavigation

Header Pressemitteilungen

Vom Freilichtmuseum aus über den Lusensteig

Ausflugstipps mit GUTi und Bayerwald-Ticket (Teil 9)

Wanderung auf dem usensteigOhne eigenes Auto zu den schönsten Ausflugszielen im Bayerwald? Dass das nicht teuer ist und problemlos funktioniert, sollen unsere Ausflugtipps für die Ferien zeigen, die die PNP in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt FRG in den kommenden Wochen in loser Folge vorstellt. Mit GUTi und Bayerwald-Ticket kommen damit sowohl Einheimische als auch Urlaubsgäste schnell ans Ziel.
Heute geht‘s vom Freilichtmuseum Finsterau über den Lusensteig und wieder zurück: Ein besonderer Wandertipp ist der Weg über den Lusensteig auf den Lusengipfel. Zählend zu den schönsten Geotopen in Bayern ist der Lusen mit seinen 1379 m einer der höchsten Berge im Landkreis Freyung-Grafenau und verzaubert seine Besucher mit seiner atemberaubenden Weitsicht. Bei Föhn ist sogar ein Blick bis zum Alpenmassiv möglich. Der Wan-derweg zeichnet sich besonders durch seine idyllischen Bayerwaldlandschaften aus. Unbe-rührte Natur und natürliche Bachläufe charakterisieren diese Landschaft entlang des Lusen-steigs.

Anforderungen: Die Route umfasst 7,5 Kilometer, 450 Höhenmeter und eignet sich als Halbtagestour. Konditionell ist sie für den „normalen“ bis sportlichen Wanderer ausgelegt.

Startpunkt der Strecke ist der Parkplatz beim Freilichtmuseum Finsterau. Der Wanderweg führt kurzweilig über die Museumsstraße, die anschließend im Reschbachweg mündet. Von dort aus verläuft dieser auf einer gut beschilderten Schotterstraße. Der weitere Streckenverlauf zieht sich entlang des kleinen Schwarzbachs bis zum Fuße des Lusengipfels. Danach verläuft der letzte Abschnitt, der auch etwas Trittfestigkeit und Ausdauer verlangt, steil bergauf über das „Steinere Meer“ bis zum Gipfel. Abschließend beginnt der Abstieg über den Winterwanderweg bis zum Lusenparkplatz.

Fakten für die Ausflugsplanung:

Anreise: Der Startpunkt der Wanderung ist mit dem öffentlichen Nahverkehr einfach zu erreichen. Bis zum Freilichtmuseum Finsterau fahren die Igelbusse, die im ganzen Nationalparkgebiet eingesetzt sind.
Die Linie 6115 (Finsterau-Bus) fährt von Spiegelau über das Nationalparkzentrum nach Finsterau. Die Linie 7594 (Lusen-Bus) fährt von Grafenau bis zum Lusenparkplatz bei Waldhäuser. Umstiegsmöglichkeit zur Linie 6115 ist am Nationalparkzentrum. Nach dem Zielpunkt am Lusenparkplatz befindet sich hier die Haltestelle „Lusen Waldhausreibe“ mit Anschluss an die Buslinie 7594.

Öffnungszeiten Lusenschutzhaus: Täglich von 10 bis 17 Uhr. Es ist ganzjährig zu Fuß erreichbar. Die Bauernwirtschaft „d‘Ehrn“ im Freilichtmuseum Finsterau hat in den Monaten Mai bis Oktober von Dienstag bis Sonntag jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Bayerwald-Ticket ist hervorragend für Ausflüge geeignet, da die wichtigen Busverbindungen, zum Beispiel zum und im Nationalpark Bayerischer Wald integriert sind. Am Geltungstag ist ein beliebiger Wechsel der Verkehrsmittel im Verbundgebiet möglich, ohne einen neuen Fahrschein lösen zu müssen. Der Preis liegt bei 8 Euro pro Person; pro Fahrschein fahren zwei Kinder oder beliebig viele eigene Kinder unter 15 Jahren kostenlos mit. Auch die Mitnahme von Hunden ist kostenlos. Die Gültigkeit reicht von Mo. bis Fr. ab 8 Uhr und Sa., So. und Feiertage ganztägig. Mit GUTi ist die Fahrt sogar kostenlos.

Weitere Informationen, Ausflugtipps, Fahrpläne und mehr gibt es unter www.bayerwald-ticket.com

Bildunterschrift:

Die Wanderung auf dem  Lusensteig kann man mit einem Besuch im Freilichtmuseum Finsterau verbinden.

Icon czech