Hilfsnavigation

Header Pressemitteilungen

Holznutzungen infolge höherer Gewalt (Kalamitätsnutzungen) gemäß § 34 Einkommensteuergesetz (EStG)

Holznutzungen infolge höherer Gewalt (Kalamitätsnutzungen) sind Nutzungen, die durch Eis, Schnee-, Windbruch oder Käferfraß oder ein anderes Naturereignis, das in seinen Folgen den angeführten Ereignissen gleichkommt, verursacht werden (§ 34 b Abs. 1 Nr. 2 EStG).
Hierzu gehören nicht die Schäden, die in der Forstwirtschaft regelmäßig entstehen.

HolzAuf der Homepage des Bayerischen Landesamtes für Steuern können folgende Formulare zur Einkommenssteuer Forstwirtschaft heruntergeladen werden und weitere Informationen nachgelesen werden.

 

Holznutzungen infolge höherer Gewalt (Kalamitätsnutzungen)

 

Feststellung des Nutzungssatzes

Icon czech