Hilfsnavigation

Header Pressemitteilungen

Der kleine Nico ist „Made in FRG“

Neues Projekt der Imagekampagne: Babybodys und Strampler für alle Neugeborenen im Landkreis

Der kleine Nico ist MADE in FRGDie Imagekampagne des Landkreises unter dem Leitspruch „Mehr als du erwartest", kurz „Made in FRG“, hat einen neuen, kleinen Vertreter: Nico, ganze vier Tage alt, wurde im Krankenhaus Freyung der erste der neuen „Made in FRG“-Strampler geschenkt.
Zukünftig sollen im Rahmen einer Initiative des Regionalmanagements alle im Landkreis geborenen Babys mit dieser Babykleidung ausgestattet werden, so Landrat Sebastian Gruber, der sich zur Übergabe des ersten Stramplers im Krankenhaus Freyung eingefunden hatte. Begleitet wurde er von Regionalmanager Stefan Schuster und Christoph Frisch als Vertreter der Agentur „Freunde der Guten Idee“ − sozusagen geistiger Vater des Projekts.

Fritz hofft, dass die Babystrampler mit dem hintersinnigen „Made in FRG“ die Beschenkten zum Schmunzeln bringen. Schon bei den ersten Testmodellen habe er, selbst (noch) kinderlos, über die winzigen Größen gestaunt: „Auf dem ersten Blick Wahnsinn, dass da ein Baby rein passt“. Damit auch die Eltern lange etwas von den Bodys haben, werden gleich drei Größen verschenkt − neugeborene Babys wachsen schließlich sehr schnell.

Projekt Baby-BodyDer Gastgeber, Krankenhausdirektor Christian Hofbauer, zeigte sich ebenfalls begeistert von der Idee und von der gesamten Imagekampagne. Auch und vor allem für das Krankenhaus sei es schwierig, Fachkräfte in der Region zu binden. Freyung habe zwar keine Oper, könne aber durchaus auf anderen Feldern mit Attraktivität glänzen.

Landrat Sebastian Gruber ist gespannt auf die zahlreichen weiteren Projekte im Rahmen von „Mehr als du erwartest − Made“. Kernaussage dieser Kampagne sei, dass die Unternehmen der Region gerade auch für Fachkräfte und Akademiker hochwertige Arbeitsplätze zu bieten hätten. Gleichzeitig solle die besondere Lebensqualität, die der Landkreis biete, wirkungsvoll nach außen kommuniziert werden.

Für den kleinen Nico schien der ganze Trubel erst einmal eher nebensächlich. Friedlich schlief er, eingehüllt in seinen neuen Strampler, die meiste Zeit über in den Armen seiner Mutter Sabrina Rasch aus Innernzell. Morgen soll es dann endlich nach Hause gehen.

Bildunterschrift 1:

Kaum geboren und schon Model: NIco scheint sein neuer Strampler zu gefallen

Bildunterschrift 2:

Stellten das neue Projekt im Rahmen der Imagekampagne vor: Christoph Frisch (von links), Stefan Schuster, Sebastian Gruber, Sabrina Rasch mit Nico, Jörg Terhart, Christian Hofbauer und Kathrin Ernst-Zipp
Icon czech